Waschmaschinen-Programme im Überblick – Welche sind wichtig?

Die Waschmaschinen der heutigen Zeit sind nicht nur mit der modernsten Technologie ausgestattet und waschen energieeffizient, sie besitzen in der Regel auch unzählige unterschiedliche Waschprogramme. Diese Programme sind auf die Textilien in all ihrer Differenziertheit und auf die persönlichen Begebenheiten wie z. B. Kurzprogramme, Handwäsche und dergleichen abgestimmt.

Programmauswahl an der Waschmaschine
Programmauswahl an der Waschmaschine

Nachfolgend werden die einzelnen Programme erklärt und Sie als Nutzer urteilen, welche Programme nun wichtig sind und welche eher vernachlässigt werden können. Sie entscheiden dann beim Kauf der Waschmaschine, welches Modell mit welchen Programmen für Sie notwendig wird.

Die Standard-Programme einer jeden Waschmaschine

Die Standard-Programme sind bei jeder Waschmaschine zu finden und sind die Standard-Waschprogramme bei jedem Waschvollautomaten.

Vorwäsche – Wenn die Wäsche mal richtig dreckig ist

Dieser Waschgang dient zur Vorbehandlung stark verschmutzter Wäsche. Das Programm Vorwäsche steigert die Waschleistung des herkömmlich gewählten Programms. Bei Teppichen und Gardinen wird dieses Programm oft gewählt, kann allerdings das normale Waschprogramm niemals ersetzen. Die Vorwäsche kann nicht bei jedem Waschprogramm hinzugeschaltet werden, ist jedoch bei den meisten Maschinen zum Koch- bzw. Buntwäsche-Programm, bei der Feinwäsche sowie bei pflegeleichter Wäsche aktivierbar.

Koch- bzw. Buntwäsche

Kochwäsche & Buntwäsche
Kochwäsche & Buntwäsche

Kochwäsche wird nur wichtig, wenn Bakterien beim Waschen abgetötet werden sollen. Hier empfiehlt sich die Gradwahl von 95 °C. Bevor Sie jedoch eine Textilie im Kochwaschgang waschen, sollten Sie unbedingt auf die Kennzeichnung des Kleidungsstücks achten. In der heutigen Zeit gibt es nicht mehr viele Materialien, welche 95 °C ohne Einlaufen aushalten. In vielen Fällen kann dieses 95 °C-Programm Kochwäsche auch bei der Kurzwäsche verwendet werden.

Herkömmliche Textilien können zwischen 30 und 60 °C im Buntwäsche-Programm gewaschen werden. Hier ist in jedem Fall auf die Kennzeichnung zu achten. Ebenso muss die Wäsche nahezu gleichfarbig sein. So werden Verfärbungen vermieden.

Pflegeleicht: abhängig vom Gewebe & Stoff

Normal verschmutze Wäsche aus Mischgewebe, Polyester oder Polyamid wird in der Regel mit dem Pflegeleicht-Waschprogramm gewaschen. Hierbei kann bei den meisten Waschmaschinen zusätzlich das Programm Vorwäsche gewählt werden, wenn die Wäsche stärker verschmutzt ist.

Ist die Wäsche nur verschwitzt oder nur sehr wenige verschmutzt, kann ebenso das Kurzwahl-Programm mit 30 °C bis 60 °C gewählt werden.

Feinwäsche

Sehr feine Wäsche wie:

  • Hemden
  • Blusen
  • Röcke
  • Kleider
  • etc.

werden im Feinwaschprogramm gewaschen. Dieses Programm erreicht häufig nur bis zu 40 °C und kann ebenso für Gardinenwäsche eingesetzt werden.

Wolle – Für Pullover und Strickkleider

Wollprogramm einstellen
Wollprogramm einstellen

Filzfreie Wäsche, welche sehr empfindlich ist und mit viel Wasser gewaschen werden sollte, benötigt das Wollprogramm der Waschmaschine. Pullover und Strickkleider, welche für dieses Programm infrage kommen, sind zumeist mit einem Wollsiegel versehen. Hierbei ist zu beachten, dass die Trommel nicht zu sehr gefüllt wird, damit die Garderobe sich frei im Wasser bewegen kann. Wird zusätzlich der Spülstopp aktiviert, dann sollte die Wäsche nicht zu lange im Wasser liegen bleiben. Kennzeichnend für dieses Programm ist eine niedrige Drehzahl beim Schleudern, sodass die Wäsche ziemlich feucht ist und so ideal zum Trocknen vorbereitet wurde.

Seide – auch für Leinen & Viskose geeignet

Textilien aus Leinen, Seide und Viskose können und sollten im Seide-Programm gewaschen werden. Dies ist ein Handwaschprogramm für die Waschmaschine. Kennzeichnend hierfür ist, dass der Schleudergang komplett deaktiviert werden kann.

Weitere Waschprogramme, welche nicht bei jeder Waschmaschine vorhanden sind

Spezielle Waschprogramme
Spezielle Waschprogramme

Diese Programme sind bei den unterschiedlichen, zumeist hochpreisigen Modellen von Miele und Co. vorhanden. Ihre Zusammenstellung sowie die Anzahl kann variieren und wirkt sich immer auch auf den Anschaffungspreis der Waschmaschine aus. Die meisten dieser Programme lassen sich zuschalten oder separat einstellen.

  1. Programm für separates Schleudern mit einstellbarer Drehzahl – z. B. nach der Handwäsche oder nach dem Programm Seide.
  2. Programm für Spülen und Schleudern mit einstellbarer Drehzahl – z. B. zum Stärken der Wäsche oder für einen weichen Spülgang mit anschließendem intensiven Schleudern.
  3. Programm für das Schonschleudern – z. B. für Wolle geeignet – lässt sich zuschalten bzw. einzeln aktivieren und schleudert schonend mit geringer Drehzahl.
  4. Programm zum Abpumpen – hierbei wird das Wasser bei Feinwäsche, Wolle und Seide nur abgepumpt, es wird nicht geschleudert – wenn Wäschestücke vorher herausgenommen werden, muss das Wasser aus der Maschine gepumpt werden.
  5. Programm zum Energiesparen – wird auch als Eco-Programm bezeichnet – energieeffizientes Waschprogramm – kann zumeist separat beim herkömmlichen Waschprogramm eingeschaltet werden – oftmals wird die Temperatur gesenkt, die Wassermenge reduziert, dafür jedoch die Waschzeit verlängert und die Schleuderdrehzahl verändert.
  6. Kurzprogramm – für die schnelle, leicht verschmutze Wäsche zwischendurch – eigenständiges Programm mit bestimmter Laufzeit (oft 15 Minuten) – Gesamtlaufzeit der einzelnen Waschgänge und Schleudergänge wird reduziert.
  7. Programm für eine halb volle Waschmaschine – Reduzierung des Wasserstandes und somit kürzere Waschzeit, wenn die Waschmaschine nur halb voll ist – hochwertige, moderne Waschmaschinen besitzen eine Mengenautomatik (kein manuelles Einstellen nötig – automatische Anpassung an die Wäschemenge).
  8. Spezialprogramm für Hemden oder Blusen – waschen mit wenig Knitterbildung und verkürzter Waschzeit – erleichtert das Bügeln.
  9. Programm für das Einweichen – zum Einweichen von Wäsche vor dem Waschen – Einweichzeit ca. eine bis zwei Stunden – leichtes Aufheizen vom Wasser auf bis zu 40 °C.
  10. Programm für Sportwäsche – bekannt unter vielen Namen wie Outdoor-, Mikrofaser- oder Synthetik-Waschprogramm – waschen mit eher geringer Beladung – Temperaturen von 0 bis 40 °C – waschen ohne Weichspüler – z. B. für leicht verschwitze bis stark verschmutzte Sportbekleidung.
  11. Programm für Sportschuhe – Spezialprogramm für Sportschuhe aus Synthetik oder Baumwolle – schonend und zumeist nur mit geringer Schleuderdrehzahl.
  12. Programm für Gardinen und Teppiche – schonendes Waschprogramm mit viel Wasser und geringer Temperatur – besonders für große, schwere Textilien.
  13. Programm für Dessous – Waschtemperatur nicht höher als 30 °C – Knitterschutz dank geringer Schleuderdrehzahl – mehr Waschwasser bei geringer Menge Wäsche – z. B. für Seide, Spitze und alles Feine.
  14. Jeans-Waschprogramm – waschen mit möglichst wenig Weißscheuerung und Knitterfalten – der extra Spülgang verhindert Rückstände auf der Kleidung – z. B. für Jeanshosen und -hemden sowie Jeansjacken.
  15. Programm für Bettdecken und Kopfkissen – ideal für alle großen Teile, welche mit Federn, Daunen oder Synthetik gefüllt sind – erhöhter Wasserstand bei niedriger Temperatur – Daunenwäsche wird mithilfe eines mitgewaschenen Tennisballs besonders flauschig.
  16. Programm zum Auffrischen der Wäsche – z. B. Zwischendurchwäsche leicht verschmutzter oder verschwitzter Textilien bei geringer Beladung der Wäschetrommel – Waschzeit ca. 20 Minuten bei maximal 30 °C.
  17. Programm zum Imprägnieren – z. B. für Wasser und Schmutz abweisende Outdoorbekleidung – das Imprägniermittel wird hierzu im Spülwaschgang zugefügt.
  18. Programm zum Leichtbügeln – für knitterarme Wäsche – entweder als extra Option oder zuschaltbar – Maschine wäscht mit mehr Wasser und geringer Schleuderdrehzahl – es darf nur wenig Wäsche (bis zu einem Kilogramm) eingelegt werden.
  19. Programm für Allergiker – kann ebenso als Sensitive- oder Hygiene-Programm bezeichnet werden – beseitigt Mikroorganismen – arbeitet mit verlängerter Temperaturhaltezeit und zusätzlichen Spülgängen – beseitigt so Waschmittelrückstände und Pollen – für jede Art von Textilien.
  20. Programm zur Fleckentfernung – wird oft auch als Intensivprogramm angeboten – ideal bei stark verschmutzter Wäsche wie z. B. Arbeitswäsche – wird oftmals per Tastendruck zugeschaltet – es können Fleckensalz oder andere Fleckenmittel zum Waschgang hinzugegeben werden – entfernt oftmals Blut-, Wein- und andere hartnäckige Flecken.
  21. Programm zur Desinfektion – zumeist nur bei gewerblichen Waschmaschinen – thermische oder chemo-thermische Desinfektion – Waschmaschine hält de gewählte Temperatur über einen bestimmten Zeitraum – Desinfektionswaschmittel sollte zugegeben werden – Programm darf nicht unterbrochen oder gar abgebrochen werden, darum haben viele Geräte einen Bedienstopp bei diesem Waschprogramm.

Fazit zur Programmauswahl

Im Handel tummeln sich unzählige Waschmaschinenmodelle zahlreicher Hersteller mit einer schier unübersichtlichen Anzahl von verschiedenen Waschprogrammen. Sie entscheiden ganz individuell, ob Sie diese Programmvielfalt überhaupt benötigen, denn die Vielzahl schlägt sich immer auch im Anschaffungspreis nieder. Eine Programmwahl nach Textiltyp sowie Temperatur, ein Kurzprogramm, die Eco-Taste oder das Eco-Programm und eine Pause-Taste gehören zum Standard nahezu aller Waschmaschinen.

Zumeist besitzt das gewählte Modell dann zusätzlich noch einen Aquastopp (Wassersicherung) bzw. ein Wasserschutzsystem. Zusätzlich bieten einige Modelle noch eine Dosierautomatik für das Waschpulver. Dies ist umweltschonend und lässt bares Geld sparen. Auch eine Beladungsautomatik, Maschinen waschen nur mit so viel Wasser, wie Wäschestücke eingelegt sind, spart Zeit, Energie und Geld. Vorteil ist, dass Sie so für jeden Bedarf das optimierte Programm besitzen. Dies ist auch bei preisgünstigen Modellen oft schon der Fall. Nachteil ist jedoch, dass eine wirklich optimierte Bedienung, ohne Bedienungsanleitung, bei solch großer Vielfalt oftmals schwierig werden dürfte.

Merken

Merken

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO