Die Bedeutung von Waschsymbolen und die besten Pflege- und Waschtipps

Sie haben im Laden gerade eine neue Lieblingsbluse, einen neuen Wintermantel, eine Strickjacke oder Sportshirt gekauft? Wie ärgerlich, wenn die Bluse nach dem ersten Waschen verfärbt ist, die Strickjacke durch falsches Aufbewahren im Schrank verzogen oder das Funktionsshirt seine Atmungsaktivität verliert.

Dabei ist es gar nicht so schwer, lange Freude an seinen neuen Kleidungsstücken zu haben, wenn man einige Pflegetipps beachtet.

Das Pflegeetikett

Pflegeetikett mit Waschsymbolen
Pflegeetikett mit Waschsymbolen

Jedes Kleidungsstück ist anders. Wie das neue Lieblingsteil zu waschen ist, steht auf dem Pflegeetikett, einem ca. 2 cm großen, eingenähten, weißen Kunstfaserstoff. Die verschiedenen Symbole erklären, welche Behandlung für das Kleidungsstück verträglich ist und welche nicht. Wenn Sie diese Hinweise nicht beachten, kann es einlaufen, verfärben, seine Oberfläche verändern oder seine Funktionsfähigkeit verlieren. Ein Blick auf das Etikett ist also lohnenswert.

Die häufigsten Waschsymbole und was sie bedeuten

  1. Waschen: Die Wanne als erstes Symbol gibt an, welche Temperatur eingestellt werden darf. Striche unter der Wanne bedeuten Fein- oder Schonwaschgang. Eine Hand rät zur Handwäsche.
  2. Bügeln: Das Bügeleisen zeigt, ob und mit welcher Temperatur die Wäsche gebügelt werden kann.
  3. Trocknen: Das Quadrat steht für die Behandlung nach dem Waschgang. Ein Kreis darin gibt an, ob und bei welchem Programm der Trockner zum Einsatz kommt. Senkrechte Striche bedeuten Aufhängen auf der Leine und bei waagerechten Linien sollte das Kleidungsstück glatt ausgelegt werden. Dies kann auch tropfnass oder im Schatten nötig sein.
  4. Bleichen: Das Dreieck ist für die Wahl des Waschmittels zu beachten. Ist es durchgestrichen, dürfen keine Bleichmittel verwendet werden. Es sollte also nur Color- oder Feinwaschmittel benutzt werden.
  5. Chemische Reinigung: Einige Kleidungsstücke sind für die chemische Reinigung vorgesehen. Ob und wie sie gereinigt werden müssen, zeigt der Kreis auf dem Pflegeetikett.

Die besten Tipps beim Waschen

Wäsche vor der Waschmaschine
Wäsche vor der Waschmaschine

Bevor die Wäsche in die Waschmaschine kommt, gilt es also zu klären, wie sie gewaschen werden muss. Das heißt, dass sie vorher sortiert werden muss, damit jedem Kleidungsstück die richtige Behandlung zukommt. Sortieren Sie nach:

  • Waschtemperatur
  • Empfindlichkeit der Textilart
  • Farben
  • Grad der Verschmutzung für eventuelles Vorbehandeln

Bei manchen Stücken rät das Pflegeetikett, sie vor dem Waschen auf links zu drehen, sie separat oder nur mit gleichen Farben zu waschen, um Verfärbungen zu vermeiden. Um die Wäsche zu schonen, sollten außerdem Reißverschlüsse und Knöpfe geschlossen werden. BHs wäscht man am besten in einem Wäschenetz, damit sich der Bügel nicht in anderen Kleidungsstücken verfängt. Die Waschmaschine sollte nicht überladen werden, damit die Reibung zwischen der Wäsche die Oberflächen nicht schädigen oder helle Stellen verursachen kann.

Viele weitere Tipps zum richtig Waschen finden Sie hier:

So waschen sie ihre Wäsche richtig

Das richtige Waschmittel

Die Wahl des richtigen Waschmittels hängt ebenfalls von den Kleidungsstücken ab. Vollwaschmittel eignet sich für weiße oder unempfindliche Wäsche. Für bunte Kleidung gibt es Colorwaschmittel und für empfindliche Stoffe sollte ein Fein-, Woll-, Seiden- oder Sportwaschmittel verwendet werden. Für Handwäsche gibt es bei den meisten Waschmaschinen ein extra Programm, sodass sie nicht mehr tatsächlich mit der Hand gewaschen werden muss.

Bei dieser und anderen empfindlichen Kleidungsstücken ist es ratsam, die Schleuderzahl möglichst niedrig einzustellen.

Tipps zum Trocknen der Wäsche

Darf die Wäsche in den Trockner oder nicht? Wie sie am besten getrocknet wird, weiß ebenfalls das Pflegeetikett. Um unnötiges Knittern zu vermeiden, sollten die Kleidungsstücke möglichst schnell aus dem Trockner geholt werden. Beim Trocknen an der Leine empfiehlt sich für den gleichen Effekt ein kurzes, kräftiges Ausschlagen.

Damit können Sie sich im Idealfall das Bügeln sparen. Um die Farben zu erhalten, sollten Sie jedoch immer einen Trockenplatz im Schatten wählen, da die Sonneneinstrahlung die Kleidung ausbleichen und somit zu Verfärbungen führen kann. Farbige Stücke dreht man deshalb am besten vor dem Aufhängen auf links. Hemden, Blusen oder T-Shirts trocknen optimal auf einem Bügel, um die Faltenbildung gering zu halten.

Richtig Bügeln

Beim Bügeln ist es ebenfalls nötig, die Wäsche vorher zu sortieren. Beginnen sollten Sie mit der niedrigsten Temperatur und das Bügeleisen nach und nach heißer stellen. Die Angaben auf dem Pflegeetikett helfen auch hier weiter:

  1. ein Punkt: geringste Temperatur, mit Bügeltuch oder auf links und ohne Dampf bügeln
  2. zwei Punkte: mittlere Temperatur, Dampfbügeleisen möglich, mit geringem Druck und feuchtem Bügeltuch bügeln
  3. drei Punkte: höchste Temperatur, Wäsche am besten leicht feucht bügeln, Dampfbügeleisen möglich

Kleidung und Textilien optimal Aufbewahren

Unsere Kleidung verbringt die meiste Zeit im Schrank. Die richtige Aufbewahrung sorgt dafür, dass sie länger hält. Zunächst stellt sich die Frage: Zusammenlegen oder aufhängen?

Grundsätzlich gilt, dass alles, was zusammengelegt zerknittern würde, auf einen Bügel gehört. Stücke aus lockerem Material, wie Wollpullover, können jedoch die Form an einem Bügel nicht halten und würden auseinandergezogen werden. Feste Stoffe dagegen lassen sich schwer zusammenlegen.

Aber auch die Form des Bügels und das Material spielt eine Rolle:

KleidungsstückFormMaterial
Sakkos und Jackenbreit, mit SchulterstückenHolz
Blusen, Hemden, Shirts, KleiderschmalKunststoff, Holz
Empfindliche Stoffe (z.B. Seide)breitSamt, Gummi (verhindert rutschen)
Hosenschmal mit StegKunststoff, Holz
Ob zusammengelegt oder auf dem Bügel: Wäsche braucht Platz. Hängt die Wäsche zu eng zusammen, kann sie wieder Falten bekommen. Bei zusammengelegter Kleidung besteht zudem die Gefahr, dass benachbarte Stücke beim Herausnehmen mit aus dem Schrank rutschen und neu zusammengelegt werden müssen. Lockeres Stapeln oder Nebeneinanderhängen ist die optimale Aufbewahrung für Ihre Wäsche.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *