In diesem Artikel wollen wir uns der Problemlösung bei den am häufigsten auftretenden Problemen von Waschmaschinen widmen. Dafür haben wir die unserer Erfahrung am meisten vorkommenden Defekte, Probleme und Fehler bei der Bedienung ausgesucht und bieten in diesem Artikel Problemlösungen dafür an.

Frontlader Waschmaschine geöffnet
Frontlader Waschmaschine geöffnet

Dazu gehören unserer Meinung nach:

  1. Unangenehmer Geruch und muffiger Gestank aus der Waschmaschine
  2. Die Waschmaschine geht nicht mehr auf. Was jetzt?
  3. Die Waschmaschine schleudert nicht mehr!
  4. Die Waschmaschine zieht kein Wasser. Woran liegt das?
  5. Der Waschautomat pumpt nicht mehr ab.
  6. Wasser tritt aus der Maschine aus.

Bevor sie allerdings in die Details einsteigen, empfehlen wir Ihnen zu aller erst einmal die folgende Reinigung des Flusensiebs durchzuführen. Denn häufig ist dieses kleine Sieb die Ursache für häufig auftretende Probleme mit unseren Waschmaschinen.

Die Reinigung haben wir in unserem Video und im Artikel ausführlich beschrieben. Die Säuberung ist in ca. 10-15 Minuten durchgeführt. Oft haben sich dann die Probleme schon erledigt.

So reinigen Sie Ihr Flusensieb!

Da ein verunreinigtes Flusensieb Ursache vieler Defekte und Probleme bei Waschmaschinen in der Praxis ist, haben wir in einem umfangreichen Artikel eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Reinigung des Flusensiebs geschrieben. Dazu auch eine Videoanleitung.

Sollten Sie Probleme mit ihrem Gerät haben, dann empfehlen wir immer zuerst einmal diese Reinigung durchzuführen. Häufig erledigt sich das Problem dann.

Hier geht’s zur Anleitung: So reinigen sie das Flusensieb >>

Problem 1: Unangenehmer Geruch und muffiger Gestank aus der Waschmaschine

Dieses Problem tritt leider bei einigen unserer Blogleser auf. Viele Anfragen dazu haben uns schon erreicht. Deshalb haben wir dazu einen ausführlichen Artikel geschrieben. Deshalb gehen wir hier nur noch mal kurz auf das Problem ein.

Hauptgrund für Geruchsbildung aus den Waschmaschinen sind in aller Regel Bakterien. Diese bilden sich aufgrund von Feuchtigkeit in der Waschmaschine. Dadurch entsteht ein unangenehmer Gestank und muffige Geruchsbildung.

Problematisch wird es vor allem auch dann, wenn dieser Geruch auf die gewaschene Wäsche übergeht. Dann ist allerhöchste Eile angesagt.

Was kann man gegen die Geruchsbildung tun?

Dafür schauen wir uns im folgenden die Hauptgründe für Bakterienbildung und Schimmelbildung in der Waschmaschine an. Gleichzeitig erläutern wir die Problemlösung dazu.

Bakterienbildung im Flusensieb

Flusensieb offen
Flusensieb offen

Das Flusensieb dient als Filter für das ablaufende Waschwasser. Hier finden sich Haare, teilweise Münzen und allerlei Reste aus der gewaschenen Wäsche. Viele reinigen das Flusensieb erst, wenn die Maschine Probleme macht. Deswegen ist es hier meistens ein Paradies für Bakterien.

Problemlösung: Drehen Sie das Flusensieb heraus und kontrollieren Sie es. Reinigen Sie es sorgfältig und waschen Sie es unter heißem Wasser ab.

Tipp von uns: Das Flusensieb befindet sich meist rechts unten an der Waschmaschine und ist mit einem Drehschalter ausgestattet, um es heraus zu drehen. Achtung: Wasser tritt dann schnell aus. Behälter bereitstellen!

Ursache: Restfeuchte in der Waschmaschine

Kommt oft vor bei einer defekten Pumpe in der Waschmaschine. Dann sammelt sich unter der Waschtrommel Feuchtigkeit an und mit der Zeit bilden sich Bakterien und Schimmel. In dem Fall hilft nur der Austausch der Laugenpumpe. Ist allerdings eher selten bei einer funktionierenden Waschmaschine.

Problemlösung: Kontrollieren Sie die Funktion der Laugenpumpe und tauschen Sie diese bei Undichtigkeiten aus. Ist eher was für Experten und einen Servicetechniker.

Schimmel- und Bakterienbildung im Waschmittelfach

Hier bildet sich schon Schimmel
Hier bildet sich schon Schimmel

Das Waschmittelfach, und insbesondere das Weichspülerfach, sieht bei einigen Waschmaschinen wirklich schlimm aus. Offenbar stört es manche nicht, wenn sich hier schon schwarzer Schimmel bildet. Was in diesen Köpfen vorgeht ist uns schleierhaft, aber es ist tatsächlich ein oft vorkommendes Problem.

Natürlich bleibt im Waschmittelfach und im Weichspülerfach immer eine Restfeuchte und deshalb müssen Sie dieses Fach regelmäßig reinigen.

Problemlösung: Bei allen Waschmaschinen kann man dieses Fach entnehmen. Meistens gibt es einen speziellen Druckknopf oder man kann es aus der Schiene herausnehmen. Schauen Sie bitte hier in die Betriebsanleitung ihrer Waschmaschine und reinigen Sie dann das entnommene Waschmittelfach unter heißem Wasser und mit Reinigungsmittel.

Problemzone Gummidichtungen an der Tür

Restfeuchte und Bakterienbildung im Dichtungsgummi
Restfeuchte und Bakterienbildung im Dichtungsgummi

An der Gummidichtung der Waschmaschinentür ist immer Restfeuchtigkeit vorhanden. Diese Gummidichtung besteht auch aus mehreren Lagen und hier ist der ideale Raum für Haare, Feuchtigkeit und so manch anderes. Da es hier immer feucht ist, kommt es hier oft zur Geruchsbildung durch Bakterien.

Problemlösung: Reinigen Sie die Gummidichtung, vor allem auch in den Zwischenräumen, und trocknen Sie diese öfters mal ab. Natürlich macht man das nicht nach jedem Waschen, aber man sollte es regelmäßig reinigen um Geruchsbildung zu vermeiden.

Kalkablagerungen in der Waschmaschine

Kalkrückstände und Kalkablagerungen im Waschvollautomat sind eine ideale Grundlage für die Bildung von Bakterien und Schimmel. Daraus entsteht dann ein muffiger Geruch, der im Extremfall auch ihre Wäsche befällt.

Je nach Kalkgehalt ihres Waschwassers passiert dies schneller oder langsamer. Bei ihrem Wasserwerk können Sie nachfragen, wie die Härte des Wassers bei Ihnen ist. Je härter das Wasser, desto höher ist der Kalkgehalt.

Problemlösung: Entkalken Sie ihren Waschautomat regelmäßig mit einem speziellen Entkalker. Diesen bekommen Sie für ein paar Euro in jedem Supermarkt. Damit halten Sie Ihre Waschmaschine kalkfrei! Und damit auch frei von Bakterien und Schimmel.

Zu niedrige Waschtemperaturen

Energieeffiziente Waschvollautomaten und immer geringerer Stromverbrauch hat dazu geführt, dass moderne Waschmaschinen bei immer niedrigeren Temperaturen waschen.

Was viele nicht wissen: auch wenn Sie 60° an ihrer Waschmaschine einstellen, so ist die reale Waschtemperatur oft deutlich niedriger. Bei den Spezialprogrammen wird die Waschtemperatur in aller Regel sehr niedrig gewählt, um den Stromverbrauch zu minimieren. Das Problem dabei ist, dass es die Bakterienbildung vereinfacht. Denn hohe Temperaturen sind der natürliche Feind dieser Bakterienkulturen.

Problemlösung: Lassen Sie einmal monatlich einen Kochwaschgang laufen. Dies können sie durchaus auch ohne Wäsche in der Trommel machen. Dadurch wird Bakterienbildung wirksam verhindert und bereits vorhandene Bakterien werden recht zuverlässig abgetötet.

Problem 2: Die Waschmaschine geht nicht mehr auf! Was jetzt?

Entriegelungsmechanismus an der Tür
Entriegelungsmechanismus an der Tür

Auch ein Problem das einige unserer Leser schon berichtet haben: die Waschmaschine zeigt an das der Waschvorgang fertig ist und lässt aber nicht zu, dass die Waschmaschinentür geöffnet wird.

Dafür gibt es verschiedene Ursachen. Direkte Ursache ist natürlich das der Hebel blockiert und sich das Bullauge nicht öffnen lässt. Aber das hat natürlich verschiedene Gründe.

Mögliche Problemlösungen

1. Einfach kurz warten

Gerade wenn jemand seine Waschmaschine ganz neu hat ist das oft das Problem. Die Waschmaschine zeigt zwar schon an, dass das Waschprogramm durchgelaufen ist, aber bis die Tür freigegeben wird dauert es noch ein bisschen. Ist bei seltenen Fällen so. Deshalb einfach ein paar Minuten länger abwarten und schauen ob die Tür dann doch noch aufgeht.

2. Leichtes rütteln hilft manchmal bei alten Maschinen

Die Waschmaschinen haben in ihren Türen meistens einen sogenannten Schnappmechanismus eingebaut. Gerade bei älteren Maschinen kommt es schon mal vor das dieser etwas verklemmt ist.

Deshalb kann es helfen leicht am Bullauge, bzw. der Waschmaschinentür zu rütteln. Auch leichte Stöße gegen den Rahmen können helfen. Gleichzeitig versuchen mit dem Griff die Türe zu öffnen.

Hinweis: Aber bitte nur mit wenig Krafteinsatz. Sie wollen die Tür nicht kaputtmachen, sondern nur eine eventuelle Verklemmung lösen.

3. Prüfen ob das Wasser abgepumpt wurde

Ein ganz normaler Sicherheitsvorgang bei Waschmaschinen ist die Türblockade bei nicht abgepumpten Wasser in der Waschtrommel.

Das macht Sinn: Denn wenn noch Wasser in der Waschtrommel steht, dann würde Ihnen das ganze in die Wohnung laufen. Deshalb blockieren Waschmaschinen die Tür, wenn die Sensoren melden, dass das Wasser noch nicht abgepumpt wurde. Bei Defekten ist das Problem: Manchmal stimmt das, manchmal nicht.

Jede Waschmaschine hat ein Waschprogramm „Abpumpen“. Der Name variiert natürlich leicht. Stellen Sie deswegen dieses Programm ein und lassen Sie die Maschine noch mal abpumpen. Prüfen Sie danach, ob sich die Tür nun öffnen lässt.

4. Verunreinigtes Flusensieb

Oftmals das indirekte Problem, wenn eine Waschmaschine nicht abgepumpt hat nach dem Waschprogramm. Dadurch steht das Wasser noch in der Waschmaschine und die Tür lässt sich nicht öffnen.

Prüfen Sie deshalb, ob ihr Flusensieb stark verunreinigt ist. Wenn dieses verstopft ist kann das Waschwasser nicht ablaufen. Beachten Sie allerdings, das wenn sie das Flusensieb herausdrehen, das Wasser aus der Waschmaschine direkt abläuft. Deshalb brauchen Sie Behälter um das Waschwasser aufzufangen.

Meistens hat eine Waschmaschine auch einen Ablassschlauch, der neben dem Flusensieb angebracht ist. Diesen können Sie öffnen und das Wasser ablassen, bevor Sie das Flusensieb entnehmen. Reinigen Sie dann das Flusensieb und setzen Sie es wieder ein.

5. Manuelle Entriegelung der Tür

Manche Waschvollautomaten haben einen speziellen Schalter um die Tür manuell entriegeln zu können, falls diese blockiert. Schauen Sie bitte in ihrer Anleitung nach ob das bei Ihnen der Fall ist. Wichtig ist allerdings, dass sie erst prüfen müssen ob die Trommel noch voll mit Waschwasser steht, denn dann müssten Sie Tücher unter die Waschmaschine legen, um das Wasser aufzusaugen wenn sie die Tür öffnen.

Sollte alles nicht helfen: Dann die Garantie prüfen und einen Servicetechniker rufen!

Problem 3: Die Waschmaschine schleudert nicht mehr richtig!

Ein Ablaufschlauch
Oft Ursache des Problems: Ein verstopfter / geknickter Ablaufschlauch

Wenn Sie feststellen das der Waschvollautomat nicht mehr richtig schleudert, dann empfehlen wir zuerst wieder das Flusensieb zu prüfen. Denn auch hier haben moderne Waschautomaten eine Sicherung. Wenn das Wasser nicht abgepumpt wurde, dann wird auch der Schleudergang nicht gestartet. Denn das wäre verheerend!

Die Waschmaschine würde mit ziemlicher Sicherheit durch die Gegend wandern und Beschädigungen auslösen. Ganz zu schweigen von den Schäden an der Waschmaschine selber. Schauen Sie deshalb nach ob noch Wasser in der Waschtrommel ist und reinigen Sie dann das Flusensieb (wie oben beschrieben).

Mögliche Problemlösungen

Ursache: Verstopfter Ablaufschlauch

Manchmal ist einfach auch der Fall, dass der Wasserablaufschlauch der Maschine durch Rückstände und Dreck verstopft. Prüfen Sie deshalb Ihren Wasserablaufschlauch, ob das Wasser durchlaufen kann. Manchmal findet man hier so Sachen wie Papiertaschentücher und Reste von Kleidung.

Die Transportsicherung ist noch angebracht

Auch ein Fehler den wir schon öfters angetroffen haben: die neue Waschmaschine wurde aufgestellt und angeschlossen, aber es wurde vergessen die Transportsicherung zu entfernen. Dann macht die Waschmaschine garnichts. Ist auch gut so, denn ansonsten wird sie direkt kaputt gehen. Prüfen Sie deshalb, ob die Transportsicherung bei einer neuen Maschine entfernt wurde.

Noch mal der kurze Überblick:

  • Prüfen Sie zuerst das Flusensieb auf starke Verschmutzungen und reinigen Sie es
  • Kontrollieren Sie den Ablaufschlauch auf Durchlässigkeit
  • Prüfen Sie ob die Transportsicherung bei einer neuen Maschine entfernt wurde

Ein weiterer Grund für den Abbruch des Schleuderns bei modernen Waschmaschinen ist eine Unwucht in der Waschtrommel. D.h. die Beladung ist extrem ungünstig oder die Maschine steht nicht gerade und wackelt. In solchen Fällen bricht die Maschine aus Sicherheitsgründen den Schleudervorgang ab oder startet ihn erst garnicht.

Problem 4: Die Waschmaschine zieht kein Wasser! Woran liegt das?

Auch dieses Problem ist kein Grund sich sofort eine neue Waschmaschine zuzulegen. Oft ist es ein ganz banales Problem.

Folgende Tipps geben wir Ihnen um das Problem zu lösen:

  1. Prüfen Sie ob der Wasserzulaufschlauch verstopft ist oder vielleicht geknickt. Sollte kein Wasser hier durchgehen (oder nicht in ausreichender Menge), dann kann die Waschmaschine natürlich kein Wasser ziehen.
  2. Prüfen Sie ob die Tür richtig geschlossen und eingerastet ist. Ist das nicht der Fall, dann startet die Maschine überhaupt nicht und zieht auch kein Wasser.
  3. Natürlich sollten Sie auch prüfen ob der Wasserzulaufhahn geöffnet ist. Manchmal ist dieser nur ganz leicht geöffnet und es kann zu wenig Wasser durch.

Problem 5: Die Waschmaschine pumpt nicht mehr ab!

Reinigung des Flusensiebs
Reinigen Sie zuerst das Flusensieb

Falls die Waschmaschine nicht mehr abpumt ist auch hier der erste Blick auf das Flusensieb zu richten. Sie merken schon: das Flusensieb verursacht vielfältige Probleme bei den Waschvollautomaten. Denn kaum jemand reinigt dieses regelmässig. Ist nämlich das Flusensieb verstopft, dann kann das Wasser nicht mehr abgepumpt werden.

Manchmal ist auch die Pumpe der Waschmaschine verstopft. Auch diese kann man reinigen. Allerdings ist das schon eher etwas für den Fachmann.

Unser Tipp: Auf YouTube finden sich manchmal sehr gute Anleitung dazu. Sodass auch ein Nichtfachmann mit ein wenig handwerklichem Geschick das Problem lösen kann.

Ein weiterer Grund ist ein verstopfter Ablaufschlauch

Prüfen Sie ob der Ablaufschlauch geknickt ist oder eingedrückt. Wenn das nicht der Fall ist, dann prüfen Sie ob er vielleicht verstopft ist. Dafür muss man ihn leider abmontieren.

Manchmal ist auch der Keilriemen schuld

Ähnlich wie bei einem Automotor hat auch eine Waschmaschine einen Keilriemen. Dieser sorgt dafür, dass die Kraftübertragung vom Motor zur Waschtrommel stattfindet. Wenn der Keilriemen reist, dann läuft zwar der Motor weiter, aber die Trommel und auch die Pumpe der Waschmaschine macht keine Bewegung mehr.

So reinigen Sie das Flusensieb: How-To Video von uns

Problem 6: Wasser tritt aus dem Waschvollautomaten aus

Prüfen Sie auch den Wasserablauf mit Siphon
Prüfen Sie auch den Wasserablauf mit Siphon

Hierfür sind leider vielfältige Ursachen bekannt. Gerade die Verbindungsstellen sind hier die Schwachstellen. Dazu gehören:

  • Die Laugenpumpe weist Undichtigkeiten auf
  • Wasserzulauf und Ablaufschlauch sind schadhaft
  • Diverse Schläuche in der Maschine selber
  • Dichtungen in der Waschmaschine
  • Wasserstandsensoren
  • Ablauf am Flusensieb
  • Der Waschmittelzulauf für das Waschmittel

Folgendes Vorgehen empfehlen wir falls ihr Waschautomat Wasser verliert

  1. Prüfen Sie wieder zuerst das Flusensieb. Hier ist ein Ablassschlauch angebracht, der Leck sein könnte.
  2. Meist in der Mitte unter der Waschmaschine ist die sogenannte Wasserpumpe angebracht. Prüfen Sie ob hier Undichtigkeiten vorliegen.
  3. Prüfen Sie die Wasseranschlüsse zur Waschtrommel und der Heizung (eher was für Fachleute)
  4. Waschmittelzulauf prüfen

Fazit zu häufigen Defekten und Problemen

Einige der hier gegebenen Tipps werden Ihnen helfen das Problem selber in den Griff zu bekommen. Einige der Probleme sind allerdings nur etwas für Fachleute. Aber auch technisch begabte Handwerker können hier einiges selber reparieren, wie zum Beispiel eine undichte Wasserpumpe.

Unser Tipp ist einfach mal auf YouTube nach dem identifizierten Problem zu suchen und oft findet sich hier ein sehr einfach gestaltetes How-To Video von einem Fachmann. Haben wir auch schon öfters so gemacht und es funktioniert.

Falls ihr ein anderes Problem habt oder eine Lösung parat, dann freuen wir uns natürlich auf ein Kommentar hier im Blog.

Falls ihre alte Waschmaschine überhaupt nicht mehr zu retten ist, dann wird es Zeit für ein neues Gerät. In unseren Testberichten und Vergleichen von beliebten Waschmaschinen finden Sie bestimmt ein für Sie geeignetes, neues Modell.

Zu den Testsiegern >>